HTC powered by Dunlop

Die Honda Talent Challenge ist eine Nachwuchs-Rennserie auf echten Rennmotorrädern, die von HRC für junge Piloten ab 12 Jahren ins Leben gerufen wurde. Ein Alterslimit für die Teilnahme gibt es nicht.

Erforderlich ist eine gültige Lizenz (minimum B-Level) einer der FIM-angehörigen Mitgliedsföderation; und eine Auslands-Startgenehmigung.

Events

Durchgeführt werden die Rennen im Rahmen der “Moto Trophy” – Veranstaltungen, auf verschiedenen Rennstrecken in Mitteleuropa. Das Konzept bietet die perfekte Plattform für kosteneffizienten Rennsport, und ist ideal um sich für Aufstiege vorzubereiten, weiter zu entwickeln und Trainingsmöglichkeiten zu nutzen.

Reglement

Alle Teilnehmer benutzen für Chancengleichheit den Honda Production Racer NSF250R MR03 – als Standard-Ausführung. Das schafft gleiche Bedingungen und Kostendeckelung. Erlaubt sind nur minimale adaptive Änderungen. Das Konzept von HRC & Dorna ist identisch mit den Serien “Asia Talent Cup”, “British Talent Cup” und “European Talent Cup” – und erlaubt somit Serienübergreifende Gaststarts bzw. Aufstiege mit dem exakt selben Motorrad.

Latest news

Hier halten wir dich über die neuesten Bekanntgaben zur “Honda Talent Challenge powered by Dunlop” auf dem Laufenden.

Categories:

Was vor zwei Jahren gemeinsam begann, wird auch in der Saison 2022 zusammen […]

Categories:

Nach einer Saison sollte gebührend gefeiert werden. Das sagen sich schon seit Jahren […]

Categories:

Am Ende der Saison erscheint der Jahres-Rückblick der Moto Trophy mit allen Gewinnern, […]

Categories:

Geprägt durch Corona liegt ein weiteres schwieriges Jahr hinter der Moto Trophy Serie […]

Subscribe to the news

Enter your email adress to subscribe to the news and receive notifications of new posts by email.

About us

Kontakte zur Serie HTC

Anmeldung zur Serie:
Klassik Motorsport organisiert die Veranstaltungen und ist sportlicher Ausrichter der Moto Trophy. Innerhalb der Serie findet die Honda Talent Challenge statt.
Anfragen zu Bestellungen neuer Motorräder sind per Mail an Adi Stadler von HRC zu richten.

why join the “Honda Talent Challenge”?

Warum HTC fahren?

Es gibt eine Vielzahl guter Gründe, warum die Honda Talent Challenge der richtige Weg für Dich als Nachwuchsfahrer sein könnte. Es gibt aber auch falsche Vorbehalte.

1.

NSF 250 R – moto3

Der Production Racer ist ein reinrassiges Rennmotorrad, entwickelt für den Prototypen-Rennsport. Wer später einmal Red Bull Rookies Cup, ETC, CEV oder gar moto3 WM fahren will, wird es ohne moto3-Ausbildung kaum dorthin schaffen um sich erfolgreich zu behaupten. Serien-Bikes vermitteln dafür einen unkompatiblen Fahrstil – sie sind nicht steif genug.

2.

Kosten

Eine moto3 ist nicht so teuer wie man denkt. Berücksichtigt man, dass ein Nachwuchsfahrer das Motorrad über viele Jahre in verschiedensten renommierten Serien (auch parallel) einsetzen kann, und man nicht ständig neue/ andere Bikes kauft (auf die man sich umstellen muss), dann ist es langfristig sogar eine Ersparnis gegenüber anderen Optionen.
Honda und Dunlop schütten für die erfolgreich platzierten Fahrer Geld- und Sachprämien aus.

3.

Komplizierte Technik?

Die NSF 250 R in ihrer Standard-Ausführung ist bei weitem nicht so kompliziert wie ihr Ruf. Wer zuvor mit der NSF100 gut zurecht kam, wird auch mit der moto3 kaum Probleme haben. Das Motorrad ist haltbar, qualitativ extrem hochwertig gefertigt, und sehr aufgeräumt. Nur das Nötigste ist verbaut. Ein umfangreiches Handbuch ist beim Kauf inklusive.

4.

Chancengleichheit

In der HTC starten alle Teilnehmer auf gleichem Material. Anpassungen und Modifikationen sind nur geringfügig möglich. Leistungssteigerungen sind nicht erlaubt. Das Mindestgewicht ist reguliert. Es kommt nur auf den Fahrer an – nicht etwa auf das Budget oder auf die technischen Fertigkeiten. Ansprechpartner für Technik-Fragen sind für jeden Teilnehmer vor Ort und verfügbar.

5.

Datarecording

Die Aufzeichnung und Auswertung von Renndaten sind bis zu einem festgelegten Maß erlaubt. Dafür eignet sich z.B. die Technik von 2D, um die Fahrer frühzeitig an die allseits eingesetzten Systeme zu gewöhnen. Der Kauf solcher Elemente ist zwar ein Kostenfaktor, aber im Ergebnis zeigt sich: der beschleunigte Lerneffekt durch das Auswerten der Daten zahlt sich bereits früh aus. Die 2D Technik ist spätestens für ETC, CEV und moto3 WM eine Voraussetzung, um konkurrenzfähig zu sein.

6.

Tracktime

Junge Piloten müssen möglichst viel Zeit auf der Strecke verbringen. Die HTC Serie ist dafür ein gesunder Nährboden. Die Fahrer bekommen reichlich Fahrzeit zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich umfasst das Veranstaltungsformat 3 Trainingseinheiten und 2 Rennläufe am Wochenende.
Der Rennkalender ist mit einer großen Anzahl an Events gefüllt, die auf den klassischen Strecken in Mitteleuropa ausgetragen werden.

Identisch

Alle Teilnehmer starten auf identischen Motorrädern (Honda NSF250R MR03) – neu oder gebraucht.

Modifikationen

…sind nur in geringem Umfang erlaubt. Tuningarbeiten sind verboten. Beim Austausch von Teilen sind nur Honda Original-Teile (oder erlaubte Ausrüster) zu verwenden.

Adaption

Anpassungen sind erlaubt. Somit dürfen Veränderungen durchgeführt werden, um etwa die Sitzposition oder die Hebel zu modifizieren.

The secret of success

Road to MotoGP: Das HRC Konzept “Honda Talent” hat sich bereits bewährt, und ist eine erfolgreiche Nachwuchsschmiede in Spanien, Großbritannien und Asien.

Teams & Pilots

Teams und Fahrer (auch ohne Team) sind bei uns herzlich willkommen. Die Honda Talent Challenge ist international orientiert, und begrüßt Teilnehmer aus dem In- und Ausland.

Triff eine Entscheidung!

Viele junge Nachwuchsfahrer werden oft falsch beraten. Talentierte Piloten treffen so regelmäßig ungünstige Entscheidungen, die ihnen den Weg zu ambitionierten Zielen deutlich erschweren.

>> Aus dem Nachwuchs drängt sich niemand auf. Ich hoffe, dass nach und nach Kids nachkommen, aber gefühlt haben die Eltern in Deutschland eher auf Smartphones und Gaming umgestellt, weil es ungefährlicher ist für die Kinder. Ich weiß nicht, ob wir diesen Trend aufhalten können. <<

Alex Hofmann

>> Die ganzen deutschen Talente – Schrötter, Folger, Bradl, Öttl und ich – haben im Pocket-Bike-Bereich angefangen und sind danach zu den Mini-Bikes und dann zu den 125ern Rennmotorrädern gewechselt. Das ist eine klassische Schule, die man durchlaufen muss, um später erfolgreich im Grand-Prix-Sport zu sein. Wenn man an den Hobbybereich denkt, dann reicht es, mit 14 Jahren mit einer 300er anzufangen und dann in die IDM aufsteigen. Das ist der Weg, wenn man es nicht professionell machen will. Doch um echte Talente zu akquirieren, muss man ganz unten anfangen. <<

Sandro Cortese

Join us! It’s time to step forward

Our team

Die “Honda Talent Challenge powerd by Dunlop” wird durch ein erfahrenes Staff-Team organisiert und begleitet alle Teilnehmer in unterstützender Weise.

Contact us now!


Webdesign by Hannes Allwardt