Categories:

Mit dem Mai Pokal Rennen im Hockenheimer Motodrom stand der erste Einsatz für die Rookies im Rahmen der Honda Talent Challenge auf dem Terminkalender. Drei junge Piloten schickte Stefan Bradl im Rahmen seines Nachwuchs-Förderprojektes zur badischen Rennstrecke. Während Ben Wiegner und Thias Wenzel von Bradls Technik Crew betreut wurden, kümmerte sich Frank Koch um Richard Irmscher. Der erste Einsatz unter Rennbedingungen auf den großen Moto 3 Honda NSF 250R Rennmotorrädern sollte für die aus dem Mini-Bike-Cup kommenden Youngster eine Standortbestimmung werden.

Die professionelle Vorbereitung zum Rennwochenende fand bereits am Donnerstag beim Track Day statt. Kennenlernen der Mechaniker mit den Fahrern, Aussagen bewerten und entsprechend umsetzen, war angesagt. Am Freitag und Samstag zeigten dann die Stoppuhren, was Deutschlands Rennfahrer-Nachwuchs gelernt hatte, um das Erlernte in den beiden Rennen umzusetzen.

Um es gleich vorweg zusagen: sie hatten ihre Aufgaben bestens gelernt. Bei den gemeinsam gestarteten Rennläufen mit den Moto3 und Supersport 300 Maschinen mischten die 3 Novizen ganz vorne mit. In Rennen 1, das am Samstag ausgetragen wurde, setzte sich Ben Wiegner knapp mit 2/10 Sekunden Vorsprung gegen den Belgier Ferre Fleerackers (SSP Kawasaki 400) am Ende durch. Nur knappe 4 Sekunden dahinter hatte Thias Wenzel knapp das Nachsehen gegen Richard Irmscher, der als Dritter auf dem Podium stand. Dahinter dann der Rest des Feldes.

Nach einem mäßigen Start in Lauf 2 drückte Irmscher gehörig auf das Tempo und gesellte sich nach wenigen Runden zu dem Führenden Wiegner. Dann wechselten sie im Verlauf der restlichen 11 Runden mehrmals die Plätze. Bei der Zieldurchfahrt waren es ganze 0,05 Sekunden, die Irmscher vor Wiegner lag. Wenzel kletterte dieses Mal als Dritter vor Fleerackers auf das Siegerpodest.

Damit hatten die drei Neulinge ihre erste Bewährungsprobe im Feld der Moto3 und Supersport 300 Rennmaschinen bestanden. Ob der nächste Einsatz schon in Assen erfolgt, berät Deutschlands Moto GP Pilot, Stefan Bradl mit HRC Mann Adi Stadler und seiner Mannschaft. Auf alle Fälle wird die Talentschule noch bei einigen Läufen zur Moto Trophy zu sehen sein.

Die Ergebnisse, die weiteren Veranstaltungen, Teilnehmer, Zeitplan, etc. sind aktuell auf der Homepage unter www.honda-talent.com oder www.klassik-motorsport.com nachzulesen.

 

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Subscribe to News via E-Mail

Enter your email adress to subscribe to the news and receive notifications of new posts by email.